In Notfällen erreichen Sie uns 24 Stunden unter unserer Servicenummer: +49 (0) 171 3392974

  • Ihre Sicherheit ist unser Auftrag

Unfallversicherungen

Schutz für Ihre Kompetenzen

Eine betriebliche Unfallversicherung bzw. eine Gruppen-Unfallversicherung für Mitarbeitende kann eine sinnvolle Ergänzung zur gesetzlichen Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft) bzw. zur privaten Unfallversicherung sein. Der Versicherungsschutz ist individuell nach den eigenen Wünschen gestaltbar: So kann er z. B. neben beruflichen Unfällen auch Freizeitunfälle beinhalten oder sich ausschließlich auf Dienstreisen beziehen.

Unfallversicherungen treten üblicherweise ein bei

  • Invalidität (Invaliditätsleistung mit Progression je nach Invaliditätsgrad gemäß Gliedertaxe)
  • oder Tod (Todesfallleistung).

Auf Wunsch lassen sich weitere Leistungen (prämienpflichtig) integrieren, z. B.

  • Übergangsleistung
  • monatliche Unfallrente
  • Tagegeld
  • Krankenhaustagegeld

Eine Versicherungsleistung wird fällig, wenn die versicherte Person durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper einwirkendes Ereignis unfreiwillig eine dauerhafte Gesundheitsschädigung erlitten hat. Dieser sogenannte Unfallbegriff ist in den Versicherungsbedingungen der unterschiedlichen Versicherer fest definiert.

Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind in der Regel Unfälle aufgrund von drogen- oder alkoholbedingten Bewusstseinsstörungen, oder auch Unfälle, die beim Begehen einer Straftat oder bei Autorennen usw. passieren.

Wir vermitteln Unfallversicherungen aller Art, z. B.

  • private Unfallversicherung auf Basis einer 24-Stunden-Deckung
  • Unfallversicherung für Mitarbeiter im Rahmen einer Gruppenunfallversicherung mit oder ohne Direktanspruch
  • Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr

Häufig gestellte Fragen

  • Wer ist in der Unfallversicherung versichert?

    Versicherbar sind Privatpersonen und Angehörige sowie Mitarbeiter, Inhaber, Gesellschafter, Geschäftsführer, Organe etc. eines Unternehmens im Rahmen einer 24-Stunden-Deckung oder alternativ über eine Ausschnittdeckung z. B. für Beruf und Weg oder Dienstreisen.

    Nicht versicherbar sind dauernd Schwer- oder Schwerstpflegebedürftige.

  • Warum sollte man eine Unfallversicherung abschließen?

    Die private oder betriebliche Unfallversicherung kann die oft unzureichenden Leistungen im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung sinnvoll ergänzen und zumindest die finanziellen Folgen eines Unfalles durch eine plötzliche Invalidität für den Versicherten auffangen. Ferner ist die Unfallversicherung durch den Arbeitgeber als zusätzliche soziale Leistung eine Option zur Mitarbeiterbindung. Darüber hinaus kommt der Arbeitgeber seiner Fürsorgepflicht nach, wenn er z. B. Mitarbeiter auf Dienstreisen entsendet und diese mit entsprechendem Versicherungsschutz ausstattet.

  • Wer erhält die Leistungen der Unfallversicherung?

    Die Entschädigungsleistung steht in der Regel dem Versicherungsnehmer (dem Arbeitgeber) zu. Die versicherte Person bzw. die gesetzlichen Erben erhalten die Leistung nur, wenn dies gesondert vereinbart wurde. Je nach Vereinbarung im Hinblick auf einen möglichen Direktanspruch erfolgt dann die Auszahlung direkt an die versicherte Person oder, wenn kein Direktanspruch vereinbart gilt, an den Versicherungsnehmer (Arbeitgeber). Unter Berücksichtigung der steuerlichen Aspekte entscheidet der Kunde welche Vertragsform gewünscht wird.


Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen zu Unfallversicherungen?

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf:

Telefon: 030 25412-0

E-Mail: info@deas.de

 

Zum Kontaktformular